Opensource

Webanwendungen mit Groovy und Grails

Nov
01
Abbildung pics/groovy-grails-kurs.png

Webframeworks erfreuen sich starker Beliebtheit. Eine Besonderheit unter all den Kandidaten wie Rails (Ruby), Zend (PHP), Spring (Java) und natürlich auch ASP.Net (.Net) stellt die Kombination der Skriptsprache Groovy und dem Web Framework Grails dar. Integriertes objekt-relationsales Mapping in sehr eleganter Form, Meta-Programmierung, dynamisch typisiertes Programmieren mit Groovy und vor allen Dingen volle Kompatibilität mit Java machen Grails extrem sexy.

 

geschrieben von Axel Pospischil weiterlesen

Libreoffice oder Openoffice

Feb
24
figure pics/openoffice_org_logo.png
figure pics/LibreOfficelogo.png

Der Platzhirsch unter den Textverarbeitungssystemen ist derzeit sicherlich noch die Office Suite aus Redmond. Über Marktanteile soll es in diesem Artikel jedoch nicht gehen, auch wenn die beiden genannten und eng verwandten freien Office-Suites Open Office und LibreOffice mittlerweile in Deutschland an die 22% heran reicht. Der Autor arbeitet seit den frühen Tagen von StarOffice mit allen Nachfolgern dieser Office Suite: Open Office und nun auch LibreOffice. Diese sind nicht nur im heimischen, sondern auch im professionellen Umfeld im Einsatz, teilweise mit Datenbankanbindung. Eine kurze Abschätzung der vergangenen und zukünftigen Entwicklung wird vorgenommen. Welche Vorteile bringen die quelloffenen Office-Software-Suites im Bürobereich? Worin liegen die Unterschiede zwischen beiden Kontrahenten? Gibt es Konkurrenten? Welche Einsatzszenarien lassen sich mit welcher Suite verwirklichen? Dies soll dieser Artikel aufzeigen.

 

geschrieben von Axel Pospischil weiterlesen

Opensource - Rechtliche Aspekte zu freier Software

Okt
22
figure pics/avatar-meditate.png

OpenSource wird neben proprietären Lösungen die Informatik nicht nur große Stücke voranbringen, sie wird auch unser Denken und Handeln in anderen Bereichen völlig verändern. Freie Software (was nicht dasselbe ist) und OpenSource werden in weiten Teilen der Welt führende Rollen übernehmen und tun dies schon heute. Ich hoffe zudem mit dem Märchen, freie Software sei Software für arme Leute, aufräumen zu können und zu zeigen, dass freie Software im Gegenteil häufig höhere Ansprüche an die Qualität und technische Umsetzung stellt, als dies proprietäre Software je leisten könnte. Ich verweise dazu besonders auf den Artikel von Eric S. Raymond ”Die Kathedrale und der Basar” als Ausgangspunkt der Diskussion.

 

geschrieben von Axel Pospischil weiterlesen
RSS - Opensource abonnieren

Newsfeed

Newsfeeds abonnieren